Aus diesem Schrott ist noch etwas geworden

Ende Dezember letzten Jahres bis mitte Januar 2019 beschäftigte ich mich einmal ausserhalb von Anlagebau und Anlagebetrieb.

Im Dezember letzen Jahres kam ich in den Besitz einer Schachtel mit angeblichem Modellbahnschrott.

Die Schachtel wurde mir überreicht mit dem Hinweis, dass ich daraus vielleicht einige Ersatzteile gewinnen könnte.

Als ich die Schachtel öffnete hielt ich den Atem an. Nicht weil alles nach einem alten, muffigen Keller roch, sondern weil ich vom Umfang und Zustand des Materials überwältigt war.

Einerseits entdeckte ich gleich noch brauchbares Material und andererseit war ich von verbogenen Inca Spritzguss Gehäusen überrascht.

                            Bild ist nachgestellt und zeigt nur einen Teil des Materials.

Oben im Bild ist ein Gehäuse aus Spritzguss einer Ae 3/6 von Fleischmann und unten links zwei solche einer Ae8/8 von Hag. Auch die beiden Chassis der Ae 8/8 sind total verbogen. Die diversen Stromabnehmer in der linken, unteren Bildecke sind hoffnungslos verloren.

Ich kann mir heute noch nicht vorstellen, mit welcher Gewalt auf diese Lokgehäuse eingewirkt worden war.  

 

Es brauchte eine geraume Zeit bis ich das Material gesichtet hatte.

Zu meinem Erstaunen konnte ich viel Brauchbares aus dem Schrott aussortieren und so zusammenstellen,

                                                                                                                                   dass ich an einen Zusammenbau der einen oder

                                                                                                                                   anderen Lok glauben konnte.

 

 

Diese Lokparade ist aus der Schachtel Schrott entstanden. Fast gleich viel Material wanderte in den Kehricht.

 

Aus der Nähe präsentieren sich die Loks nicht so makellos wie auf diesem Bild. Der eine oder andere

gröbere Kratzer ist schon vorhanden. Alle fahren mit Wechselstrom, verfügen über alte Motoren, jedoch sehr wenig gefahren und über mechanische Umschalter. Die aus verschiedenen Teilen wieder zusammen gebauten Loks fahren und schalten nach gemachter Revision wieder einwandfrei.

 

                                                                                                                                   Die Loks werden an junge Modellbahner verschenkt.

 

 

 

 

 

 

Märklin HO, Art.Nr. 3014, RET 800, Re 4/4 427,

Wechselstrom

 

 

 

 

 

Märklin HO, Art.Nr. 3356, Be 6/8  13302, Krokodil,

Wechselstrom

 

 

 

 

 

Märklin HO, Art.Nr. 3050, Ae 6/6 11414, Kanton Bern,

Wechselstrom

 

 

 

 

 

Märklin HO, verm. Art.Nr. 3328, Re 4/4 IV mit SBB Logo

 

 

Bildbeispiel: Re 4/4 IV von Roco

 

 

 

 

 

HAG HO, Art.Nr. 180, Re4/4 BLS,

Motor 66, mech. Umschalter